Fachwissen in der Oberstufe + Abi, was dann?

Der OberstufenCampus im Herbst 2019 war ein Angebot, zugeschnitten auf 2 Gruppen von Schülerinnen und Schüler.

  • Zum einen für diejenigen, die gewissenhaft in die Vorbereitung auf das Abitur im Frühjahr einsteigen wollten.
  • Zum anderen für diejenigen, die in der Oberstufe ihren Standort bestimmen wollten und Orientierung gesucht haben.

Beim OberstufenCampus im Herbst ging es konkret darum, sich in bis zu zwei Wahlfächern intensiv und gezielt zu stärken. Beim lernmethodisch aufbereiteten Fachunterricht vermittelte der Campus spezifische Profi-Strategien, die es ermöglichen, Sachverhalte schnell zu durchdringen und sich anzueignen. Als Ergänzung zum Fachunterricht gab es täglich auch eine durch professionelle Lehrkräfte betreute, individuelle Studierzeit. Die Lehrpersonen waren, wier immer beim Campus, rund um die Uhr ansprechbar und nahmen sich Zeit, für jeden.

Diese Veranstaltung war durch ein fakultatives Angebot begleitet, welches sich „Abi, was dann?“ nannte. Dieser Baustein war ein Orientierungs- und Entscheidungstraining für die Zeit nach dem Abitur. Hierbei erkundeten Schülerinnen und Schüler persönliche Stärken und ergründeten passende Berufsziele oder Studiengänge. Auch dieser Seminarblock lieferte die nötige Plausibilität für die Mühen des schulischen Lernens.

Das Kompakt-Seminar zeichnete sich durch seine Praxisnähe aus und umfasste Informations- und Workshop-Abschnitte. Dabei begleitete uns Sebastian Horndasch, Hochschulexperte und Studienberater aus Berlin. Er arbeitet beim Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V. und leitet die Öffentlichkeitsarbeit im Hochschulforum Digitalisierung. Er gab uns wertvolle Informationen und Tipps rund um Gap Year, Studium und Bewerbung.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmenden des OberstufenCampus Herbst in Freiburg! Wir hatten eine schöne Zeit mit euch!

Studienhaus Landau, Institut für Intelligentes Lernen